Natascha Hoffner

0W8A6775

Impulszeit Elternzeit – Im Gespräch mit Natascha Hoffner.

Nächste Woche ist es zum zweiten Mal soweit. Die HerCAREER für Frauen in Fach- und Führungspositionen und Gründerinnen findet wieder in München statt. Trotz „Endspurt“ hat sich die Initiatorin der Messe noch Zeit für ein Interview genommen und uns die Möglichkeit gegeben,  10 Freikarten für die herCAREER Messe zu verlosen. Mehr Infos am Ende des Interviews. Lest hier, wie die „Karrierefrau“ Natascha Hoffner ihre Elternzeit erlebt hat und was sie anderen Eltern in Elternzeit mitgeben möchte. Danke Natascha!

Erzähle uns kurz, wer Du (heute) bist.

Ich bin Natascha, Gründerin der messe.rocks GmbH und Initiatorin der herCAREER, der Karrieremesse für Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Existenzgründerinnen. Mit der Messe wollen wir karriereinteressierten Frauen eine Plattform bieten, ganz gleich ob sie sich beim Jobeinstieg, -aufstieg oder bei der eigenen Gründung befinden. Die Messe beinhaltet neben allen Aspekten einer weiblichen Karriereplanung aber auch die familiären Aspekte. Das bedeutet, dass neben den Ausstellern, die sich für Frauenförderung bzw. Chancengleichheit einsetzen, auch Angebote für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorgestellt werden. Das reicht von der Krippe, Kita und Ganztagesschule bis hin zu Au-pair-Vermittlungen, Essenslieferdiensten und auch Bringdiensten für die Wäschereinigung. Ergänzt wird die Messe durch Angebote für eine berufsbegleitende Weiterbildung sowie Angebote für die Existenzgründung.

Ich war über 14 Jahre für eine private Messegesellschaft in Mannheim tätig und bin mit allen Prozessen und Abläufen vertraut, was das Veranstalten einer Messe betrifft. Dann wurde ich schwanger und mit dem zweiten Kind habe ich gekündigt und vier Monate nach dem Kündigungsschutz die messe.rocks GmbH gegründet.

Die Elternzeit war für Dich eine prägende Zeit. Erzähl mal davon, warum war das so?

Naja, die Elternzeit hat bei uns zu Hause überwiegend mein Mann übernommen. Und dafür bin ich ihm wirklich sehr dankbar. Er wusste, dass mir mein Job wichtig ist, und hat mir dadurch anfangs nicht nur die Rückkehr in meinen Job ermöglicht, sondern mir auch im Rahmen meiner Selbstständigkeit den Rücken freigehalten. Ich habe die Zeit zu Hause und meine kurze Arbeitslosigkeit genutzt, einen Businessplan zu schreiben und Gespräche mit Banken zu führen.

Hattest Du ein „Impulserlebnis“? Was hat Dich dazu geführt, das zu tun, was Du in der Elternzeit und danach getan hast?

Meine Selbstständigkeit würde ich weniger als Impuls beschreiben. Es war einfach die logische Konsequenz meines bisherigen Berufswegs. Natürlich hätte ich mich auch auf eine neue Stelle bewerben können und mir einen Job in der Messebranche suchen können. Darüber habe ich aber ehrlicherweise keine Minute lang nachgedacht. Ich hatte all das Werkzeug, ein Netzwerk, die Partner und eine ehemalige Kollegin, die mir nach München gefolgt ist. Wer aus der Messebranche kommt weiss, dass eine Messe in einem halben Jahr zu planen, zu verkaufen und durchzuführen eine sehr sportliche Leistung ist. Eine Messe ist, gerade in der Anlaufphase, ein großes Investment. Aber ich glaube an unsere Messe und das Projekt. Die Resonanz auf die Messe scheint mir recht zu geben.

Was möchtest Du Müttern und gerne auch Vätern mitgeben, die jetzt gerade in Elternzeit sind?

Grundsätzlich sollte jeder das Modell wählen dürfen, das für ihn persönlich am meisten passt, also zu Hause zu bleiben oder arbeiten zu gehen. Ich wünsche mir viel mehr Toleranz für viele verschiedene Modelle. Letztlich müssen wir selbst uns mit dieser Entscheidung wohlfühlen. Für mich war von Anfang an klar, dass ich voll zurück in den Job möchte. Mein Mann und ich waren nach dem ersten Jahr wieder in Vollzeit tätig. Natürlich waren Überstunden auf ein Mindestmaß reduziert. Als Tochter einer alleinerziehenden Mutter mit vier Kindern war mir schon sehr früh klar, also noch während meiner Kindheit, dass ich unabhängig von Dritten sein möchte. Die Unabhängigkeit war schon immer mein persönlicher Treiber. Helma Sick und Renate Schmidt haben es für mich persönlich mit ihrem Buchtitel auf den Punkt gebracht: „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“.

Wir verlosen 10 Freikarten für die HerCAREER Messe in München am 13./14.10.2016. Dafür einfach nur bis zum 10.10.16 eine e-Mail an info@elterngarten.org mit einem kurzen Kommentar, was Du Dir von einem Besuch bei der Messe erwartest.

Zurück zur Impuls-Serie.