Julia-Marie Meisenburg

Julia-Marie Meisenberg

Impulszeit Elternzeit – Im Gespräch mit Julia-Marie Meisenburg

Erzähle uns kurz, wer Du (heute) bist. 

Ich bin Julia-Marie Meisenburg: Dreifachmama (6,4,4), Unkrautvernichterin, Mopsbesitzerin – und weil das nach dreieinhalb Jahren Elternzeit zwar wunderschön, aber nicht mehr erfüllend war, seit Ende 2015 Inhaberin der „Agentur FundBüro – PR & Fundraising“ (www.agentur-fundbuero.de)

Die Elternzeit war für Dich eine prägende Zeit. Erzähl mal davon, warum war das so?

Babyschwimmen, PEKiP -Kurse, Besuche auf dem Spielplatz – für mich anfänglich ein Grauen! Wie haben mir die Gespräche mit „Erwachsenen“ gefehlt! Gespräche, bei denen es nicht um „AAAARG! mein-Kind-schläft-nicht“ oder „welche-Windel- benutzt-ihr-so?“ ging. Vor meiner Mami-Zeit war ich als Journalistin ständig unterwegs. Jeder Tag war endlos lang, stressig-schön, furchtbar anstrengend, abwechslungsreich – und dann hat sich plötzlich alles nur noch um Kids und ihre Bedürfnisse gedreht… Es war völlig klar, dass sich mein Job bei einer großen Boulevard-Zeitung nicht mit den drei Mäusen vereinbaren lässt. Das Gedanken- Panik-Karussell „was wird bloß aus mir…?“ lief nachts in Dauerschleife…Monatelang!

Hattest Du ein „Impulserlebnis“? Was hat Dich dazu geführt, das zu tun, was Du in der Elternzeit und danach getan hast?

Als mein Sohn in die Krippe kam, gab es dort kein anderes Thema, als der fehlende Bewegungsraum der Einrichtung – es drohte die Schließung. Dann wurde ich Vorsitzende des Kita-Fördervereins (nicht schnell genug weggeguckt…) und hab mir vorgenommen: das Thema gehen wir an. Drei Jahre haben wir gebraucht, rund 413.000 Euro durch Fundraising-Aktionen, Spendenbriefe und Stiftungsgelder, etc. eingeworben – im Frühling wird unsere „RAPPELKISTE“ gebaut. Yeah! Mein „Aha- Erlebnis“: „dieses“ Fundraising (gerade in Verbindung mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit) funktioniert super. Und ich kann das richtig gut! Zwei Jahre lang habe ich während der Elternzeit eine Weiterbildung zur Fundraiserin gemacht. Seit einen knappen halben Jahr bin ich selbständig, unterstütze Vereine und Kitas bei ihren Fundraising- und Presseaktivitäten.

Was möchtest Du Müttern und gerne auch Vätern mitgeben, die jetzt gerade in Elternzeit sind?

Genießt das Zusammensein mit euren Kids – und guckt trotzdem, ob Ihr in dieser einmaligen Zeit nicht auch noch andere Dinge findet, für die Ihr beruflich brennt… Pflegt das Netzwerk zu all diesen wunderbaren Muttis (und Vatis), die ihr zusammen mit euren Kids kennenlernt, schmeißt euer Know-How in einen Topf, tauscht euch aus.

www.agentur-fundbuero.de
www.facebook.com/agenturfundbuero

Zurück zur Impuls-Serie.