Aline Sommer

Impulszeit Elternzeit – Im Gespräch mit Aline Sommer

Erzähle uns kurz, wer Du (heute) bist.

Mein Name ist Aline Sommer. Ich bin verheiratet und habe 2 Söhne (3 und 5). Ich bin selbstständige Marketingberaterin und zu finden unter Aline-Sommer.de. Ich produziere Inhalte für Web und Print. Meine Kunden sind Unternehmen, Praxen, Selbstständigen. Ich arbeite offiziell in Teilzeit – unterm Strich werden es oft 40h pro Woche.

Vor 1,5 Jahren habe ich mein altes Projekt das Portal Spiritueller-Tourismus neu gelauncht. Dort schreibe ich über Selbstfindung und listen Anbieter die Urlaub mit MEHRwert anbieten.

Die Elternzeit war für Dich eine prägende Zeit. Erzähl mal davon, warum war das so?

Meine Partnerin Jessica und ich haben uns als Marketingberaterinnen in Unterschleißheim selbstständig gemacht. Ohne einen einzigen Kunden. Ein Sprung ins eiskalte Wasser. Unsere Babys waren ein knappes Jahr alt. Mein großer war noch nicht mal 3. Aber zum Glück haben wir hier in Unterschleißheim top Kinderbetreuungseinrichtungen. Ohne die wäre es nicht gegangen.

Hattest Du ein „Impulserlebnis“? Was hat Dich dazu geführt, das zu tun, was Du in der Elternzeit und danach getan hast? 

Jessica habe ich im Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt. Anfangs war es nur private Sympathie. Dann haben wir festgestellt, dass wir uns auch beruflich perfekt ergänzen. Ich hatte sowieso keinen Job mehr und wollte schon immer selbstständig sein – aber nicht allein.

Und dann wurde Jessica ganz überraschend ein Aufhebungsvertrag unter die Nase gehalten. Der Klassiker: Mutter in Teilzeit nicht mehr willkommen. Mein Glück, denn meine langersehnte Geschäftspartnerin war endlich da 

Was möchtest Du Müttern und gerne auch Vätern mitgeben, die jetzt gerade in Elternzeit sind?

Lieber Mütter und Väter, die Geburt Eurer Kinder muss nicht das Ende der Karriere bedeuten. Es kann auch ein Neuanfang sein. So wie bei mir, kann Selbstständigkeit eine Option sein. Der Vorteil: Ihr könnt Eure Zeit selbst einteilen und müsst kein schlechtes Gewissen haben, wenn Euer Kind krank ist und Ihr daheim bleibt. Der Nachteil: Die Selbstständigkeit mit kleinen Kindern erfordert Mut, Disziplin, Improvisations- und Organisationstalent.

Dennoch, ich glaube, dass eine erfüllende Berufstätigkeit auch meinem Mann und meiner Familie zu Gute kommt. Ich bin geistig ausgelastet, kann kreativ arbeiten und habe einen Ausgleich zu meiner Rolle als Mutter und Ehefrau.

Zurück zur Impuls-Serie.